E-Mail-Adressen Verifizierung – So geht´s

Weiterlesen ➞Video ansehen ➞

Viele Unternehmen führen bereits eine Emailliste von Kunden. Leider werden nach Jahren die Listendaten alt und diese müssten nochmal überprüft werden auf Aktualität. Es kann sein, dass mit der Zeit die Emailadressen nicht mehr verfügbar sind, weil der Nutzer die Adresse gelöscht hat. Damit dein eigener Verteiler die ungültigen Emailadressen nicht ständig beschiesst gibt es dafür ein Lösung. Du nutzt den Service zur Verifizierung deiner Emailliste. Somit sparst du dir Kosten bei deinem Email-Marketingprovider und lieferst immer an die aktuellen Empfänger.

Interessante Information:

Was ist eigentlich ein "Bounce"?

Ein Bounce entsteht, wenn die Zustellung an eine E-Mail Adresse nicht gelungen ist. Der Mailserver erteilt Ihrem Mailsystem eine Rückmeldung, dass eine Mail nicht zugestellt werden konnte. Diese Rückmeldung wird Bounce genannt. Bounces werden in Soft- und Hardbounces unterteilt.

  • Ein Softbounce entsteht, wenn eine Mail wegen eines temporären Fehlers nicht zugestellt werden kann. Dies kann z. B. auftreten, wenn das angeschriebene Postfach voll ist oder der Server von Spamails oder Ähnnlichen überschwemmt wurde.
  • Ein Hardbounce entsteht, wenn die E-Mail nicht zugestellt werden kann, weil die E-Mail Adresse nicht mehr existiert oder der empfangende E-Mail-Server die E-Mails schon längst blockiert.