WordPress-Betreuung für deine Webseite – was bedeutet dies genau?

Weiterlesen ➞Video ansehen ➞
Soll ich als WordPress-Betreiber eine WordPress-Betreuung bei meinem Dienstleister vereinbaren?
Was sind im Wartungsvertrag für Leistungen enthalten?
Wieso muss ich dafür monatlich zahlen?

Diese Fragen bekomme ich bei jeder WordPress-Webseite gestellt. Mit diesem Beitrag möchte ich für ein wenig Aufklärung sorgen.

Im Internet finden Sie viele Anbieter welche Ihre Webseite gerne auf monatliche Basis betreuen und diese immer up-to-date halten. Und da stellt sich direkt die Frage: Brauche ich das? Um diese Fragen zu beantworten gehen wir mal tiefer in die Technik von WordPress hinein und das ohne „Fachchinesisch“!

Beim Konzipieren Ihrer Webseite ist es von Anfang an wichtig folgendes zu wissen:

  • was muss ich überhaupt alles beachten bei WordPress-Webseiten?
  • erstelle ich meine Webseite, um diese auch später selbst leicht bedienen zu können?
  • bekomme ich bei meinem ausgewählten Dienstleister Anleitungen wie ich selber später meine Webseite bedienen kann?

Viele hören, dass WordPress sehr einfach zu bedienen ist und es kommt auch immer so rüber: … Template ausgewählt, Design gestaltet und fertig!

Zunächst möchte ich darauf eingehen, was du alles über WordPress wissen musst:

  • WordPress benötigt Aktualisierungen, wie auch Apple oder Android Smartphones hin und wieder welche benötigen
  • WordPress benötigt Sicherungen, denn wenn du einen Billig-Hoster ausgewählt hast, und damit meine ich die günstigen unter 10 EUR im Monat, dann erwarte „Unerwartetes“

Und jetzt das Allerwichtigste: du benötigst Aufklärung bei deinem WordPress-Projekt. Dein Dienstleister sollte diese Fragen stellen bevor er dein Projekt angeht:

  • Willst du selber die Webseite pflegen? Wenn du diese Frage mit JA beantwortest, dann sollte dein Dienstleister auch das passende Theme (Template) für dich aussuchen und dich in die Pflege einweisen! Mit Anleitungen und vielleicht einem kleinen Workshop für dich und deine Mitarbeiter!
  • Möchtest du bestimmte Funktionen auf deiner Webseite realisiert haben? Wenn du diese Frage mit JA beantwortest und die Funktionen aufzählst, dann sollte dein Dienstleister die passende Lösung dafür finden und dich darauf hinweisen wie diese zu bedienen ist. Warum?Zum Beispiel Buchungsplugins (Terminbuchung), Veranstaltungskalender oder Shops auf WordPress-Basis lassen sich gar nicht so einfach auf den neusten Stand aktualisieren, denn viele Plugins müssen immer zusammenspielen und wenn das eine Plugin mal 1 Jahr lang gar nicht aktualisiert wurde, dann heisst es alternativen finden oder programmieren (coden)lassen!
  • Was ist das Ziel deiner Webseite? Diese Frage entscheidet, ob deine Webseite sauber und ordentlich programmiert wird, schnell bei deinen Besuchern lädt und immer online bleibt! Natürlich ist hier auch dieses berühmte Zusammenspiel der 3 Faktoren „Billig“, „Schnell“ und „Gut“ zu beachten

Doch wann brauche ich denn nun WordPress-Betreuung?

Sobald du über alle Hürden und wichtige Punkte deines Projektes aufgeklärt worden bist, ist es an der Zeit die Entscheidung über eine Betreuung zu treffen. Mit dieser kleinen Liste erzähle ich dir über die Anforderungen an ein sauber abgeschlossenes Projekt:

  • SSL-Verschlüsselung ist auf deiner Webseite drauf?
  • Tägliche Datenbank-Sicherungen (BackUp´s) über ein Plugins konfiguriert und es gibt genügend Speicherplatz dafür?
  • Eingewiesen in deine neue Webseite und zufrieden mit dem Template was aufgesetzt worden ist? Du kannst leicht Bild- und Textänderungen selber durchführen? (zu diesem Punkt möchte ich noch etwas sagen: wir berechnen keine Bild- und Textänderungen! Denn wenn wir es leicht in WordPress ändern können – solltest du es auch können! Hier gilt der Punkt: das richtige Template für deine WordPress-Seite wählen!)
  • Du hast alle Zugangsdaten zu deiner WordPress-Webseite? Auch die Admin-Rechte?
  • Du  wurdest über Datenschutz auf Webseiten aufgeklärt und deine Webseite ist DSGVO-Konform?

Hier ein kleines Video dazu wie du einfach dich auf den Datenschutz einstellst


  • Das Allerwichtigste: die Kommunikation ist reibungslos mit deinem Dienstleister verlaufen
  • Du wurdest auf eine Betreuung aus spezifischen Gründen bzgl. deines Projektes hingewiesen und NICHT wegen: Sicherungen oder Aktualisierungen von WordPress

Welche wichtige Gründe gibt es für WordPress-Betreuung?

  • Wenn deine Webseite regelmäßige Content-Updates erhält und du selber weder zeitlich noch technisch deine Seite bedienen kannst
  • Wenn deine Webseite regelmäßig Besucher erhält und du zum Beispiel Conversion-Optimierung brauchst, um Anfragen zu generieren
  • Wenn du einen Online-Shop auf WordPress-Basis (Woocommerce) hast und dieser mit vielen Plugins arbeitet. In der Regel erhält auch der Online-Shop öfters Aktualisierungen deines Warenwirtschaftssystems und muss auch immer DSGVO-Konform gestaltet sein
  • Wenn dein Dienstleister dich auf eine Aktualisierung hinweist, weil du zum Beispiel schon seit 3 Jahren nichts aktualisiert hast und deine Webseite aufgrund von Pluginupdates bald nicht mehr reibungslos funktioniert
  • Wenn sich dein Dienstleister um dich kümmert unabhängig vom Geschäftsverhältnis

Ich hoffe ich konnte dir einen kleinen und guten Einblick zum Thema WordPress-Betreuungverschaffen und freue mich über dein Feedback!