Online-Marketing Strategie: In 6 Schritten zum Ziel

Digitalisierung Ihres Marketings? Mehr Tipps zum Erstellen einer Online-Marketing-Strategie/ Marketingplan erfahren Sie in diesem Beitrag!
geschätzte lesezeit
Lesezeit 8 min
für wen ist dieser artikel geeignet?
Für Unternehmer und Marketing Manager
Autor
CEO und Head of Content @marketer UX
Aleksey Rogalev

CEO und Head of Content
@marketer UX

Online-Marketing Strategie: In 6 Schritten zum Ziel

Digitalisierung Ihres Marketings? Mehr Tipps zum Erstellen einer Online-Marketing-Strategie/ Marketingplan erfahren Sie in diesem Beitrag!
geschätzte lesezeit
Lesezeit 8 min
für wen ist dieser artikel geeignet?
Für Unternehmer und Marketing Manager

Die Entwicklung einer Online-Marketing-Strategie benötigt viel Vorbereitung und entscheidende Gedankengänge, die nicht nur für das Online-Marketing eine wichtige Rolle spielen, sondern auch für das Unternehmen selbst. 

Natürlich ist das ein riesiger Druck, doch aller Anfang ist schwer. Daher geben wir Ihnen hier eine Online-Marketing-Strategie Vorlage! Lernen Sie in 6 einfachen Schritten, wie Sie Ihr Unternehmen so positionieren können, dass Sie all Ihre Marktbegleiter schlagen und an die Spitze der Rankings Ihren krönenden Platz finden. Neben diesem online Marketing Plan haben wir noch weitere Branchenspezifische Digital Marketing Strategien, wie Kanzleimarketing oder Praxismarketing für Sie. 

In diesem Artikel erfahren Sie, wie wichtig Online-Marketing für Ihren Erfolg ist und durch welche Online-Marketing-Strategien Sie durch die Decke gehen können! Mehr Tipps & Tricks zum Erstellen einer Online-Marketing-Strategie bzw. einem Marketingplan erfahren Sie in diesem Beitrag!

Was ist Online-Marketing Strategie?

Online-Marketing sind alle nötigen Schritte, um von Ihrer Zielgruppe online gesehen zu werden. Im wahren Leben könnten Sie ein Schild mit Ihrem Firmenlogo, mit Ihren Vorteilen in Ihrer Stadt aufhängen. Das würde offline womöglich auch hervorragend funktionieren. 

Online sind die Spielregeln da etwas anders: Um Ihre Geschäftsziele durch eine Digital Marketing Strategie zu erreichen, müssen Sie Ihre Marktbegleiter im Verhältnis zu Ihrer Zielgruppe definieren. Durch die Hilfe eines SEO Beraters können Sie dann eine Strategie entwickeln, wie Ihre Marktbegleiter unter Ihrer Webseite bei Google angezeigt werden und wie Ihre Zielgruppe Sie auf direktem Weg findet. 

Kurz gesagt: Eine Digital Marketing Strategie beschreibt, welche Schritte Sie online planen und erarbeiten, um dauerhaft relevant zu bleiben und sofort von Ihrer Zielgruppe gefunden zu werden. 

Online-Marketing Strategie Beispiel: Wir kennen das Gefühl doch alle

Online-Marketing Strategie Beispiel: Wir kennen das Gefühl doch alle

Ich erzähle Ihnen hierzu eine kurze Geschichte: Stellen Sie sich vor, Sie sitzen in der Schule auf der Sportbank und warten mit Ihren Klassenkameraden gespannt, in eines der zwei Teams gewählt zu werden. Heute wird endlich wieder Völkerball gespielt. 

Sie singen innerlich bereits Ihr Stoßgebet, denn es gibt nichts Schlimmeres, als der letzte zu sein, der gewählt wird. Mit rasendem Herzschlag sehen Sie also zu, wie der Hierarchie nach zuerst die Beliebten gewählt werden. Sie fragen sich: “warum wurde ich nicht gewählt?” und das Gefühl von Trauer und Frustration macht sich in Ihnen breit. 

Benötigt also jeder Digitales Marketing? 

Online-Marketing bedeutet, ein Image zu haben, von Menschen wahrgenommen zu werden und der Coolste und kompetenteste auf Ihrem Marktgebiet zu sein. Haben Sie keine Webseite, findet man Ihren Standort nicht online, bedeutet das, dass Sie nur durch Zufall oder einer Empfehlung mal die Lösung für einen Menschen sein werden. Sie kommunizieren nicht mit der Masse – Sie verwehren Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt und der Preis dieses Vergehens ist hoch, denn Ihre Marktbegleiter rauben Ihnen die kostbaren Kunden und verkaufen sich deutlich besser als Sie. 

Tipp: Das richtige Branding ist das A und O Ihrer Online-Marketing-Strategie. Dabei sollten Sie nicht die gleiche Taktik, wie die restlichen 32 Marktbegleiter nutzen. Das würde ja bedeutet, dass Sie unter diesen Platz finden werden und keiner schaut sich vorher 32 Seiten an. 

Wählen Sie lieber den Weg des geringsten Wiederstandes – Mit anderen Worten: finden Sie eine Nische, kleben Sie sich nicht denselben Sticker auf die Stirn wie Ihre Marktbegleiter, differenzieren Sie sich.  

Aller Anfang ist schwer: So starten Sie mit Online-Marketing

Aller Anfang ist schwer: So starten Sie mit Online-Marketing

Für einige Unternehmen ein Kinderspiel, doch andere Brachen wiederum zerbrechen sich den Kopf über die Fragestellung, wie man am besten das Projekt Online-Marketing Plan in die erfolgreiche Tat umsetzt. Online-Marketing Strategien findet man schließlich online wie Sand am Meer – doch die passende zu finden, die dem eigenen Unternehmen noch Erfolg einbringt, eine wahre Kunst.

Online-Marketing in Unternehmen: Was sind Ihre Ziele?

Eigentlich ist der Anfang überhaupt nicht so schwer, es gibt einfach zu vielen Onlinebereichen, die man am liebsten alle gleichzeitig abdecken möchte, wie Content-Marketing, verschiedene online Marketing Kanäle bis zu E-Mail Marketing. Letzteres vor allem gehört zu einem der letzten Schritte, wenn es um Online-Marketing geht. Mit anderen Worten: Sie befahren doch auch nicht die rote Piste beim Skysport, wenn Sie noch Anfänge sind und noch nicht gefahren sind? Betreiben Sie E-Mail Marketing, obwohl Ihre Seite Ihrer Zielgruppe keinen Mehrwert bringt und theoretisch noch „nackt“ ist, können Sie mit großer Wahrscheinlichkeit damit rechnen, dass Ihre Absprungrate ziemlich groß sein wird. 

Online-Marketing starten: Diese Frage sollten Sie sich stellen

Fangen Sie an, sich in Ihre Zielgruppe zu denken und fragen Sie sich, warum jemand nach Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung sucht. Das sollten die ersten Fragen und Gedanken sein, wenn Sie mit Online-Marketing starten wollen und eine gute Strategie finden möchten: 

  • Warum sollte sich dafür jemand interessieren?
  • Warum sollte jemand gerade bei Ihnen bestellen?
  • Welchen Vorteil hat die Zielgruppe, wenn Sie bei mir bestellen?

Um Ihr Unternehmen weitestgehend zu pushen, sollten Sie sich alle Szenarien ausmalen, die Ihre Zielgruppe möglicherweise erleben und durchleben könnte, um auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu werden. 

1. Online-Marketing Strategie: Konkurrenzanalyse starten 

Bevor ein neues Gebiet bekämpft wird, muss im ersten Schritt herausgefunden werden, wie es mit der Konkurrenz aussieht. Man würde doch auch im wahren Leben nie auf die Idee kommen, ein Döner Imbiss, mit teureren Preisen, neben dem Dönerladen des Vertrauens zu öffnen? Ohne einen klaren Benefit unterscheiden sich die Läden nur preislich – und sind Sie ganz klar der Verlierer. Mit ahrefs können Sie beispielsweise sehen, wie Sie derzeit bei Google ranken und wie Ihre Konkurrenz im Vergleich abschneidet. 

Wettbewerbsanalyse: 

Ein Blick bei Google kann Klarheit schaffen, um herauszufinden, mit welcher Konkurrenz Sie es zu tun haben, wenn Sie SEO und SEA betreiben möchten. Identifizieren Sie Ihre Wettbewerber: Zu welchen Keywords ranken Sie überhaupt mit Ihrer Webseite? Welche Webseite ranken noch zu diesen Keywords?  

Hier erfahren Sie alles, um funktionierende Google Ads zu schalten. 

Konkurrenzanalyse

Vergleichen Sie das Angebot und Positionierung Ihrer Konkurrenz mit Ihrem Branding. Hier gilt der Ratschlag: Suchen Sie sich den geringsten Widerstand aus, um die bestmögliche Chance auf Erfolg mit Ihrem Online-Marketing zu bekommen. Je weniger Pferde das Rennen besteigen, desto höher ist die Erfolgsquote Ihres Pferdes! 

Branding & Differenzierung: 

Sie kennen Ihre Konkurrenz, Sie wissen jetzt genau, wie Ihr Wettbewerb aussieht. Jetzt wird es Zeit, der Welt zu sagen, was Sie von Ihren Marktbegleitern unterscheidet und warum Sie klar die bessere Wahl sind. Bestimmen Sie Ihre eigene USP (Unique Selling Proposition) und heben Sie sich von Ihrer Konkurrenz ab.

Tipp: Heben Sie sich nur durch Ihren niedrigeren Preis von Ihren Marktbegleitern ab, ist das ziemlich schade, denn das ist der einfachste Weg. Beschäftigen Sie sich lieber genauer mit Ihrem USP und geben Sie Ihrer Zielgruppe DEN einzigartigen Verkaufsgrund, der Sie ausmacht.

2. Richtige Marketing Strategie entwickeln durch die richtige Zielsetzung

An diesem Punkt angelangt, wissen Sie bereits, was Sie ausmacht und welchen Online-Marketingauftritt Sie haben möchten. Jetzt gilt es nur noch, Ihre richtigen Ziele zu definieren. Machen Sie sich zu den folgenden Themen intensivere Gedanken: 

  • Wie kann ich meine Bekanntheit steigern?
  • Durch welche Schritte steige ich meine Verkäufe? 
  • Was sind meine SMART Goals? (hierzu gleich mehr)

Neben diesen Überlegungen sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie Sie vertrauen und Autorität auf Ihre Zielgruppe ausstrahlen. Schauen Sie sich Ihr eigens Kaufverhalten hierzu an. Würden Sie bei einem Unternehmen kaufen, über die keiner, was online berichtet hat? Würden Sie eine Investition in eine neue Kryptowährung setzen, ohne eine ungefähre Prognose des Erfolges? 

Sie sehen – Testimonials, Kundenberichte und Erfahrungen vergangener Kunden sind Dreh und Angelpunkt Ihrer Online-Marketing-Strategie. Je mehr Menschen über eine positive Erfahrung mit Ihrem Unternehmen berichten, desto geringer ist die Hemmschwelle für neue Kunden, denselben wegzugehen!  

SMART: Was möchten Sie durch online Marketing erreichen?

Viele Unternehmen machen sich erst Gedanke über Ihren digitalen Auftritt, wenn das Thema Marketing ins Haus kommt. Das bemerken wir auch immer wieder bei der Zusammenarbeit mit dem Mittelstand. Auf Fragen, wie:  “Generieren Sie Leads” bekommen wir oftmals die selbige Reaktion – Kopfschütteln. 

Daher befolgen viele Marketing-Berater das Ziel der SMART-Formel im Marketing. SMART ist eine Abkürzung aus Anfangsbuchstaben und steht für:

  • Specific: Ihre Ziele sollten spezifisch gesetzt werden,
  • Measurable: Ihre Ziele sollten messbar sein,
  • Attainable: sie sollten erreichbar und realistisch sein,
  • Relevant: sie sollten relevant sein, 
  • Time-bound: sie sollten eine klare Deadline haben. 

Diese Formel ist nicht nur perfekt in puncto Online-Marketing anwendbar, sondern im Grunde bei allen anstehenden Entscheidungen und Zielen. Setzen Sie sich also unbedingt mit dieser Strategie auseinander und versuchen Sie Ihre Ziele so gut wie möglich zu definieren. 

Reminder: Sie erhalten eine gute Online-Marketing-Strategie, wenn Sie mindestens 80 % in die ordentliche Vorbereitung investieren. 

Tipp: Wenn Sie eine möglichst perfekte Online-Marketingstrategie verfolgen möchten, sollten Sie 80 % Ihrer Zeit mit der Vorbereitung verbringen und 20 % mit der Umsetzung. Je genauer Sie Ihre Ziele definieren, desto einfacher und schneller kommen Sie an Ihr Ziel. 

In anderen Worten: Rennen Sie mit Vollgas in die falsche Richtung, können Sie sicher sein, dass Sie niemals an Ihrem Zielort ankommen werden.

3. Marketing-Maßnahmen maßgeschneidert auf Ihre Zielgruppen

Während der Konkurrenz- und Wettbewerbsanalyse lernt man auch schon eine Menge über die eigene Zielgruppe. Im dritten Schritt geht es jetzt aber einige Dimensionen tiefer in die Materie. Sie müssen kritisch werden, sich alle Verkaufsgründe durch den Kopf gehen lassen und sich mental in die Lage Ihrer Käufer versetzen. 

Auf dieser Weise können Sie ein gesamtes Profil Ihrer Zielgruppe festhalten, für die Sie in den nächsten Schritten Ihre Marke aufbauen. 

Checkliste: Ihr Online-Marketing Plan:

Checkliste: Ihr Online-Marketing Plan

1. Erstellen Sie Ihre Buyer Personas: Durch vergangene Verkäufe, Bewertungen und direkten Befragungen, können Sie eine ungefähre Skizze Ihrer Zielgruppe zeichnen. 

Checkliste Buyer Persona definieren: 

  • Was sind die Schmerzpunkte?
  • Welche Erwartungen hat Ihre Zielgruppe?
  • Von welchem Kaufimpuls lässt sich Ihre Zielgruppe leiten?
  • Was sind seine Hintergründe?
  • Welche Entscheidungskriterien sind ihm wichtig?
  • Welchen Nutzen bieten Sie ihm? 

2. Sammeln Sie qualitativ und natürlich auch demografische Daten: Wie sieht meine Zielgruppe aus? In welchem Lebensalter befinden Sie sich?  

3. Schauen Sie sich das Verhalten Ihrer Zielgruppe an und versuchen Sie psychografische Daten zu erfassen. Bei psychografischen Merkmalen geht es um Bedürfnisse, Hobbys, übliche Ausgaben und Werte Ihrer Zielgruppe. Was ist seine Kaufmotivation?

Tipp: Je besser Sie Ihre Zielgruppe kennen, desto erfolgreicher wird Ihre Online-Marketing-Strategie. Denn nur so können Sie es schaffen, eine typengerechte Content-Marketing-Strategie zu entwerfen. Daher sollten Sie diesen Schritt genaustens unter die Lupe nehmen. Außerdem werden Sie die fertige Skizze Ihrer Zielgruppe auch zukünftig für viele weitere Projekte Ihres Unternehmens nutzen, wie für Ihren Social Media Auftritt und weiteren Public Relation Projekten.

4. Online-Marketing Goals: Webseite auf Vordermann bringen  

Sie wissen, was Ihre Zielgruppe von Ihnen sehen wollen und haben jetzt einen genauen Überblick über diese. Jetzt müssen Sie Ihre Webseite nur in das Sichtfeld Ihrer Zielgruppe positionieren. Schafft Ihre Webseite aber keinen guten Eindruck, sind Ihre Websitebesucher schneller weg, als Sie Leadgenerierung sagen können.

Hier gilt das Gesetz: Online-Marketing-Strategien = positive Customer-Journey

Sorgen Sie dafür, dass Ihre Webseite modern ist, Ihre Vorteile klar positioniert sind und die CTA nicht versteckt im Footer warten. Das Geheimnis ist nämlich, dass kaum jemand so weit auf Ihrer Seite scrollen wird.  Erfahren Sie hier alles, was Sie unbedingt besser machen müssen, um eine positive Customer- und Scrolling-Journey zu schaffen

5. SEA Marketing Strategien: Durch Google Ads Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe verstehen

Wir sind mittlerweile alle im Jahr 2022 angekommen, wir nutzen alle das neuste Smartphone und googeln jeden Tag alles Mögliche. Mit solch einem schönen Gerät geht man doch nicht auf eine Webseite, die förmlich “ich stamme aus einer anderen Zeit” schreit? Sie kaufen sich doch auch keinen neuen Porsche, um über einen Feldweg mit Hunderten von Schlaglöchern zu fahren?

Hierfür gibt es heutzutage keine Entschuldigung mehr – und auch Ihre Zielgruppe hat für solch eine Leistung keine Toleranz. Sorgen Sie also vorab dafür, dass Ihre Webseite in neuen Glanz strahlt und schalten Sie im nächsten Schritt Google Ads, um die ersten Leads einzufangen. 

6. Social-Media-Marketing und Co: Online-Marketing-Strategie perfekt umsetzen!

Sind Sie hier angekommen, prallen Sie bereits mit Ihrer wunderschönen Webseite, die Adonis gleicht und perfekt auf Ihre Zielgruppe abgestimmt wurde. Ihre Botschaft ist für Ihre Zielgruppe klar verständlich und Ihre Zielgruppe findet Sie aktuell durch Ihre Anzeigen sofort, ohne lange nach Ihnen zu suchen. Das klingt doch alles wundervoll! 

Um weiterhin auf Erfolgskurs zu segeln, müssen wir jetzt dafür sorgen, dass wir auch mit den organischen Suchanfragen (SEO) Erfolge erzielen. 

Content-Marketing Plan:

Warum haben so erfolgreiche Seiten wie Hubspot einen Blog? Genau – weil hier wichtige Keywords sind, die im Blog perfekt untergebracht werden können! Doch nicht nur das, auch Leadmagneten können hervorragend unter einem Blogbeitrag Positioniert werden. 

Sie sind also gefragt: Schauen Sie sich die Schlüsselbegriffe (Keywords) an, nach denen Sie Ihre Zielgruppe im Internet findet und erstellen Sie einen Redaktionsplan mit zu erstellendem Content.

Inhouse vs. Extern:

Benötigen Sie einen Online-Marketing-Manager, ein komplettes Team aus Experten oder recht Ihnen Ihr Inhouse Team, um Ihren Online-Marketing-Plan in die Tat umzusetzen? 

Klar – Inhouse Hilfskräfte sind greifbarer, Sie haben ihre volle Aufmerksamkeit meistens bis zu 40 Stunden die Woche. Doch trotzdem lohnen sich auch externe Hilfskräfte, die neue und bewiesene Erfahrung mit ins Haus bringen. So können deutlich schneller und effektiver Ziele generiert werden. 

Social Media Auftritt stärken:

Viele Menschen identifizieren sich mit Marken, bei denen Sie kaufen. Sorgen Sie also für einen positiven Social Media Auftritt und bleiben Sie täglich im Gedächtnis Ihrer Zielgruppe. Durch Social-Media-Marketing hilft Unternehmen dabei, mit der Community (Ihrer Zielgruppe) eine vertraute Instanz aufzubauen. Werbung auf Social-Media wird durch dem täglichen Erscheinen der Postings, überhaupt nicht mehr als lästige Werbung angesehen, sondern viel eher als täglicher Feed Content. Die Werbung ist also indirekt und nicht mehr so aggressiv, wie bei E-Mail-Marketing Kampagnen. Je intensiver Ihre Kundenbindung, desto eher klappt das Engagement zwischen Ihnen und Ihrer Zielgruppe. 

E-Mail-Marketing Kampagnen:

E-Mail-Marketing Kampagnen

Natürlich gibt es noch weitere Maßnahmen, nach denen gegriffen werden muss, außerhalb der gewohnten Online-Marketing Kanäle. Wie wäre es beispielsweise mit Affiliate-Marketing auf Ihrer Webseite oder was ist eigentlich mit den ganzen Leads, die Sie bisher durch die Ads sammeln konnten?

Ist die E-Mail-Adresse einmal an Land gezogen, muss der Leads stets daran erinnern werden, dass Sie existieren. Eine E-Mail Marketing Kampagnen wird Ihnen dabei helfen, die nötigen Impulse an Ihre Zielgruppe zu senden, die den finalen Move herbei beschwören – Jetzt kaufen. 

Fazit – Eigene Onlinemarketing-Strategie starten!

In diesem Artikel haben Sie erfahren, welche wichtigen Gedanken Sie sich machen müssen, bevor Sie mit dem großen Themenfeld Online-Marketing beginnen. In 6 Schritten können Sie es durch diese Überlegungen schaffen, eine einwandfrei funktionierende Strategie für Ihr Unternehmen zu finden. Neben diesen hilfreichen Tipps, müssen Sie jedoch beachten, dass natürlich auch technische Aspekte entscheidend für ein gutes Marketing sind, wie:

  • Die Verbesserung Ihrer CTA bei AdWords-Anzeigentexten
  • Der Aufbau von Backlinks 
  • Verbesserung der Interaktionsrate bei Social-Media-Postings
  • Verbesserung der Conversion durch Content und Keyword Ausbau

Neben diesem digitalen Marketing To-dos gehören noch viele weitere in diese Kategorie, die Branchenspezifisch immer wieder variieren. Fragen Sie uns daher gerne unverbindlich an und setzten Sie sich mit einem Rat unseres Expertenteams auseinander.   

Nehmen Sie jetzt mit uns Kontakt auf, um die beste Online-Marketing-Strategie zu erhalten und langfristige Erfolge zu erzielen!

<img src="https://vg04.met.vgwort.de/na/a2b3a795c5f848ed91cfdceb8ac6e881" width="1" height="1" alt="">

FAQ

Wie wichtig ist Google-Ads für Kanzleimarketing?

Google ist die erste Anlaufstelle, wenn man Probleme hat, die man lösen möchte. Sucht man nach einem Anwalt, wird hier nicht nur der beste angezeigt, sondern auch der nächstbeste in Ihrer Stadt. Deswegen wird Google von allen geliebt und tagtäglich genutzt.

Google Werbung für Kanzleimarketing funktioniert im Prinzip in einem Wisch. Ihre Kanzleimarketing-Strategie baut schließlich an die Vorgaben von Google auf. Möchten Sie bspw. mit dem Keyword Marketing bei Google ranken, müssen Sie SEO-Maßnahmen ergreifen, um bei Google eine gute Platzierung zu bekommen.

Sollten Anwälte, Rechtsanwälte und Steuerberater auf Social Media werben?

Eine gute Public Relation schadet nie, denn auf diesem Weg können Sie sich immer als Mensch präsentieren. Anwälte, Rechtsanwälte und Steuerberater sind schließlich Menschen, die unnahbar scheinen. 

Hier unterscheidet sich allein die Sprache, die eine erhebliche Barriere darstellt. In Verbindung mit den schmerzlichen Themen, Gerichtsverfahren oder Steuerzahlen schiebt man das ganze Thema doch lieber auf, bis man wirklich dringend die Hilfe benötigt.

Durch das Posting auf Social Media können Sie sich in ein ganz anderes Licht stellen und zeigen, dass sich hinter Ihrer Dienstleistung ein Mensch verbirgt, der gegebenenfalls Kinder hat, ein Hobby und ein ziemlich cooler Mensch ist, mit dem man sich auch gerne mal über Gott und die Welt unterhält. 

Wie finden die meisten Menschen ihren Anwalt?

Wenn man ein Problem hat, nutzt man für gewöhnlich Google, zur Problemlösung. Selbiges gilt, wenn man auf der Suche nach einer geeigneten Kanzlei ist. Die meisten Menschen schauen sich hierzu vorerst die Google Bewertungen an. Auf diesem Weg kann der Erfolg des Anwalts gemessen werden.  

Vielen Menschen ist auch wichtig, dass der Anwalt zumindest einen Expertenstatus genießt. Wenn man schon viel zahlt, möchte man auch den Fall gewinnen. Und das schafft man mit schließlich mit einem guten Anwalt. 

Was versteht man unter Kanzleimarketing?

Unter Marketing versteht man im Allgemeinen Maßnahmen, um von der Zielgruppe besser gesehen zu werden (Sichtbarkeit erhöhen). Dies geschieht über Google Ads (Werbeanzeigen, die damit Sie auf Platz 1–4 bei Google ranken und organischen Maßnahmen, wie Keyword Ausbau für Begrifflichkeiten wie Kanzlei, Kanzleien, Anwalt oder Anwälte. 

Sinn und Zweck des Kanzleimarketings ist, in den Suchmaschinen ein besseres Ranking zu erzielen und dadurch einen Expertenstatus zu gewinnen. 

Wie kommt man an Mandanten?

Haben Sie alle Voraussetzungen für die Gründung einer Kanzlei erfüllt, geht es jetzt auf Mandanten jagt. Diese bekommen Sie entweder mühsam auf dem klassischen Weg durch Empfehlungen oder Printwerbung. Oder durch geschicktes Marketing, in Form von Google Ads (Anzeigen schalten), Suchmaschinenoptimierung Maßnahmen und einer sympathischen Public Relation.

Vereinbaren Sie jetzt einen gemeinsamen Termin für Ihr Webseitenprojekt

Termin vereinbaren

Artikel

In 4 Schritten zum erfolgreichen Kanzlei Marketing: automatisierte Mandantenakquise, Experten-Status & Anerkennung!

Webflow ist "the modern way to build for the web", sagt das Webflow-Marketing-Team. Dass Webflow mit Modernität glänzt, ist ganz außer Frage: Durch das System wird der Webseiten Bau für fast jeden zum Kinderspiel - Voraussetzungen sind lediglich einige Grundkenntnisse in puncto Programmiersprache. Webflow zählt also zu einer der stärksten Werkzeug für die visuelle Gestaltung, aber gleichzeitig auch CMS und Hosting-Plattform der Neuzeit. In diesem Ratgeber beleuchten wir nicht die Sonnenseite von Webflow - wir gehen eher der Frage nach, ob sich der ganze Spaß eigentlich lohnt und welche Projekte generell am besten für die Arbeit mit Webflow geeignet sind?

Digitalisierung Ihres Marketings? Mehr Tipps zum Erstellen einer Online-Marketing-Strategie/ Marketingplan erfahren Sie in diesem Beitrag!

Aus dem englischen übersetzt bedeutet ›Lead‹ so viel wie Hinweis, oder Spur. Im Marketing spricht man von Leads, Leadgewinnung oder Leadgenerierung. Durch die alleinige Definition bekommen Sie leider keine Erleuchtung - daher bringen wir mit diesem Artikel etwas Licht ins Dunkle!

Sie sind selbstständig und möchten wissen, wie Sie Ihre Dienstleistung(en) an den Mann bringen? Sie planen die Gründung eines Unternehmens und möchten erfahren, wie Sie Ihre Produkte am einfachsten verkaufen können? Dann sind Sie hier genau richtig!

Wie Sie mit der Customer Value Journey fremde Interessenten in begeisterte Stammkunden verwandeln. Hier erfahren Sie alles zum Thema!

Höchstwahrscheinlich sind Sie auf dieser Seite gelandet, weil Sie wissen möchten, welche Möglichkeiten- und Strategien es im Online-Marketing für den B2B-Bereich gibt? Hier erfahren Sie die richtige Antwort!

Jedes Unternehmen braucht Kunden. Ein Satz, der leicht dahingesagt ist. Tatsächlich kratzt er nur an der Oberfläche. Was Unternehmen wirklich brauchen, um zu florieren, sind zufriedene, treue Kunden in stetig wachsender Zahl. Egal, ob Ihr Betrieb gerade am Anfang steht oder weiter wachsen möchte: Mehr respektive neue Kunden zu gewinnen ist ein Prinzip, das Sie stets verfolgen sollten!

Mit diesen 11 Tipps bekommen Sie eine Top-Webseite! So wird die Neugestaltung Ihrer Unternehmenswebsite ein Erfolg!