Website erstellen lassen und Kosten richtig einplanen

Erfahren Sie, wie Sie das Budget für Ihre neue Website richtig kalkulieren. Ein unverzichtbarer Leitfaden für jeden Unternehmer.
geschätzte lesezeit
Lesezeit 8 min
für wen ist dieser artikel geeignet?
Für Unternehmer und Marketing Manager
Autor
CEO und Head of Content @marketer UX
Aleksey Rogalev

CEO und Head of Content
@marketer UX

Website erstellen Kosten

Eine professionelle Website ist heutzutage ein Muss für jedes Unternehmen, das im digitalen Zeitalter erfolgreich sein möchte. Eine gut gestaltete Website ermöglicht es Ihnen, Ihre Zielgruppe effektiv anzusprechen, Ihre Marke aufzubauen (Branding), Ihren Umsatz zu steigern und mehr Bewerberkandidaten anzulocken.

In diesem Artikel werden wir die verschiedenen Faktoren erörtern, die die Kosten für die Erstellung einer Website beeinflussen, und Ihnen helfen, ein besseres Verständnis dafür zu entwickeln, wie Sie Ihre Investition optimal planen.

Die grundlegenden Elemente einer Website

Domain & Kosten

Zuallererst benötigen Sie eine Domain, eine Webadresse, um Ihre Website für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Kosten für eine Domain liegen in der Regel zwischen 10 und 50 Euro pro Jahr. Für exotische Varianten kann der Erwerb einer Domain mehrere Tausend Euro betragen (siehe Screenshot unten)

Hosting & Kosten

Unter Hosting ist der Platz auf einem Server, wo Ihre Webseite sich befindet, zu verstehen. Hosting-Provider bieten normalerweise verschiedene Arten von Hosting-Services an, wie z.B. Shared Hosting, Virtual Private Server (VPS) Hosting oder Dedicated Hosting.

Die Kosten für Hosting können bei Webseiten zwischen 10 EUR bis 100 EUR im Monat variieren. Diese sind abhängig von der Größe Ihrer Webseite, von der Besucherzahl Ihrer Webseite sowie vom Speicherplatz, welchen Sie für die Darstellung Ihrer Daten benötigen.

Webdesign & Kosten

Webdesign ist der Prozess der Gestaltung und Wartung von Webseiten. Es umfasst verschiedene Elemente wie Layout, Grafiken, Inhalt und Struktur, um eine optisch ansprechende und benutzerfreundliche Website zu erstellen. Eine gut gestaltete Website zieht nicht nur mehr Besucher an, sondern verbessert auch deren Benutzererfahrung und erhöht die Chancen, dass Webseitenbenutzer sich bei Ihnen melden, um etwas zu kaufen.

Mittlerweile haben sich zwei Arten des Webdesigns im Markt etabliert:

  • Template-basierte Webseiten: Diese Art von Websites basieren auf vorgefertigten Vorlagen. Die Preise für Template-basierte Websites liegen in der Regel zwischen 1500 und 4.500 Euro. Hierbei werden Sie entweder selbst Hand anlegen oder einen Freelancer beauftragen. ACHTUNG: lassen Sie sich nicht von den niedrigen Preisen der Templates täuschen. Es sind nur grobe Vorlagen, welche angepasst werden müssen.
  • Individuelles Webdesign: Diese Websites werden speziell für Ihre Bedürfnisse entwickelt und bieten ein hohes Maß an Anpassung. Die Preise hier variieren je nach Komplexität und Anforderungen, liegen aber in der Regel zwischen 9.000 EUR und 15.000 EUR. Hierbei beauftragen Sie in der Regel eine Webdesign-Agentur. Achten Sie darauf, dass wenn Sie nach Webdesign Agenturen suchen, diese ausschließlich inhouse Designen und keine fertigen Templates verwenden.

Webentwicklung

Nachdem Sie ein Webdesign erstellt haben, ist es nun an der Zeit, das Design, in Code umzuwandeln. Und hier müssen Sie das passende System auswählen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Ihre Webseitenprojekt zu haben.

Es gibt mehrere Systeme, wo Sie ihre Webseite erstellen lassen können:

Baukasten Systeme

Hierbei handelt es sich um Systeme, wo Sie kinderleicht selbst ihre Website erstellen lassen können. In der Regel sind solche Systeme günstig und bieten nur die Grundfunktionen an. Wenn Sie ein größeres Projekt planen, werden Sie schnell an Grenzen stoßen. Außerdem ist ein individuelles Webdesign hier abzubilden nahezu unmöglich.

Die Kosten bei einem Website-Baukasten belaufen sich einmalig bei ein paar Tausend EUR, wenn Sie es von Freelancern machen lassen. Die laufenden Kosten übersteigen selten 100 EUR pro Monat.

Ein Website-Baukasten ist nur am Anfang eine kurzfristige Lösung. Fotografen nutzen gerne solche Baukästen, um eine Portfolio-Website mit Ihren Fotos zu erstellen.

Der große Nachteil bei Homepage Baukästen ist der eingeschränkte Support. Die Anbieter der Webseiten-Baukaste-Systeme arbeiten mehr an dem Produkt selbst, als an der Kundenzufriedenheit. Dies führt dazu, dass Sie einfache Funktionen entweder erst gar nicht haben oder sehr lange auf diese warten müssen.

Content-Management-System

Ein Content-Management-System (abgekürzt CMS) ermöglicht ihnen, größere Webseiten zu realisieren. Im Vergleich zu einem einfachen Homepage-Baukasten können Sie hunderte von Seiten und Artikeln hier veröffentlichen und verwalten.

Solche Systeme haben fortgeschrittene Gestaltungsmöglichkeiten und eignen sich hervorragend, wenn Sie eine professionelle Website haben wollen. Zu den bekanntesten CMS gehören WordPress und webflow.

Wenn Sie ein individuelles Design bei der Website Erstellung haben möchten und eine professionelle Webseite erstellen lassen wollen, dann sollten Sie immer ein CMS wählen. Die laufenden Kosten sind nur minimal höher, jedoch sind die Gestaltungs- sowie Skalierungsmöglichkeiten von Anfang an vorhanden.

Neugestalten Ihrer Unternehmenswebsite ist der beste Zeitpunkt, um Ihr System auf den Prüfstand zu stellen. Je nach Website Typ können Sie hier die perfekte Wahl treffen, um einen gelungenen Relaunch Ihrer Homepage zu erzielen.

Je nach Umfang und Größe Ihrer Webseite können die Kosten für eine Website mit einem CMS zwischen 12.000 EUR und 40.000 EUR für Unternehmen variieren.

Online-Shop

Ein Online-Shop bietet viele Vorteile gegenüber einem traditionellen Laden. Einer der größten Vorteile ist die Möglichkeit, 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche zu verkaufen.

Rein technisch gesehen sind Online-Shops weiterentwickelte Content-Management-Systeme, wo Sie sehr viele Produkte und Produktvariationen verwalten können.

Es wird eine Website aufgesetzt, die über ein großes Content-Management-System verfügt. Dieses Content-Management-System ist an eine Warenwirtschaftssoftware angebunden.

Ein Homepage-Baukasten von Shopify erleichter Ihnen in kurzer Zeit einen Online-Shop zu erstellen. Dieser eignet sich perfekt für einen kleinen Betrieb. Die Kosten bewegen sich zwischen 50 und 200 EUR monatlich, je nach Größe Ihres Online-Shops. Das Gute an Shopify ist, dass es ein skalierbares System ist.

Copywriting von Webseiten

Hochwertige Inhalte sind für eine erfolgreiche Website sind der Schlüssel im Marketing. Copywriting ist es die Kunst und Wissenschaft, ansprechende, informative und überzeugende Texte für Webseiten zu verfassen, die darauf abzielen, die Aufmerksamkeit der Leser zu gewinnen, sie zum Handeln zu bewegen und letztendlich Ihr Follower, Abonnent oder Kunde zu werden.

Bei der Website Erstellung müssen Sie zwischen Werbetexten und SEO-Texten unterscheiden.

Werbetexte (Texte, die verkaufen)

Ziel dieser Texte ist es, die Leser zum Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung zu bewegen. Werbetexte sollen emotional ansprechend und überzeugend sein, um das Interesse der Zielgruppe zu wecken und sie zur Handlung zu bewegen. Hierbei liegt der Fokus auf der Sprache, den Stilmitteln und den Argumenten, die verwendet werden, um die Vorteile des Angebots hervorzuheben und Vertrauen aufzubauen. Werbetexte können in verschiedenen Formaten auftreten, z. B. als Anzeigen, Verkaufsbriefe oder Produktbeschreibungen.

Suchmaschinenoptimierte Texte (SEO-Texte)

Ziel dieser Texte ist es, bei Suchmaschinen wie Google ein höheres Ranking zu erzielen, um mehr organische (nicht bezahlte) Besucher auf die Webseite zu ziehen. SEO-Texte sind so verfasst, dass sie sowohl für Menschen als auch für Suchmaschinen leicht verständlich sind. Sie verwenden relevante Keywords, Meta-Tags und andere On-Page-Optimierungselemente, um von Suchmaschinen besser gefunden und indexiert zu werden. Bei SEO-Texten liegt der Schwerpunkt auf der Struktur, der Lesbarkeit und der Informationsdichte, um die Nutzererfahrung zu verbessern und die Verweildauer auf der Seite zu erhöhen.

Welche Texte kosten wie viel?

Wenn Sie Werbetexter beauftragen, dann beschäftigen sich diese Experten mit Ihrem Unternehmen, Ihrer Zielgruppe und Ihrem Markt. Er erstellt kreative und ansprechende Texte für verschiedene Marketing- und Werbematerialien.

Das Hauptziel eines Werbetexters ist es, die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu gewinnen und sie dazu zu bringen, eine bestimmte Aktion auszuführen, sei es der Kauf eines Produkts, die Anmeldung für einen Newsletter oder die Kontaktaufnahme mit einem Unternehmen.

Hier können Sie ein Budget zwischen 5.000 EUR und 20.000 EUR einplanen, je nach Projektgröße.

Ein SEO-Texter ist ein Fachmann, der Inhalte erstellt, die sowohl für Suchmaschinen als auch für menschliche Leser optimiert sind. SEO steht für "Search Engine Optimization", also Suchmaschinenoptimierung. Ziel eines SEO-Texters ist es, Texte zu verfassen, die sowohl informativ und lesenswert sind, als auch ein gutes Ranking in den Suchmaschinenergebnissen erreichen.

Bei SEO-Texten sollten Sie mit einem Budget von 500 EUR bis 5000 EUR kalkulieren. Hierbei hängt es von den Möglichkeiten in Ihrem Markt ab. Am besten sprechen Sie mit einem SEO Berater über den notwendigen Umfang von suchmaschinenoptimierten Texten.

Homepage Kosten - wie sollte man planen?

Hier erklären wir die notwendigen Schritte, um das richtige Budget sowie Ihre Herangehensweise zu planen. Eine Website ist das Erste, was Ihre potenziellen Kunden von Ihnen im Internet sehen. Wenn sie eine Website erstellen lassen, dann ist es wichtig zu wissen:

  1. Wollen Sie Ihre Webseite selber erstellen oder es ein Web Agentur erledigen lassen?
  2. Wie beginnen Sie die Planung und mit welchem ersten Schritt?
  3. Ist Ihr Ziel, mit der neuen Website Kunden anzulocken oder welches Ziel verfolgen Sie?

Der erste Schritt: Selber erstellen oder eine Webagentur fragen?

Ihr Business sollte ihr Kernfokus sein. Es macht in allen Fällen Sinn, mit Freelancern und Webagenturen zu sprechen. Auf Folgendes sollten Sie achten:

  • Freelancer sind in der Regel sehr launisch. Dies könnte sich auf den Prozess der Erstellung auswirken. Von einer einzigen Person Ihre Website erstellen zu lassen könnte gefährlich sein, deswegen sollten Sie hier immer nach einem Spezialisten Ausschau halten.
  • Auch bei Webagenturen ist es wichtig, nicht nur nach dem Portfolio der Websites zu schauen, sondern nach der Erfahrung und Spezialisierung.
  • Sie sollten bei Ihrem Website-Projekt die Schritte wie folgt nacheinander planen:
  1. Am Anfang wird die Struktur für die Webseite festgesetzt
  2. Danach können Sie mit dem Webdesign eine Agentur beauftragen
  3. Die Entwicklung erfolgt, nachdem die Website ein fertiges Design hat
  4. Und genau jetzt kommt der Feinschliff mit SEO-Maßnahmen

Für beide, wie Freelancer sowie Agentur ist die erste Kategorie, nach der Sie urteilen: Die Erfahrung mit einer bestimmten CMS Software. Nur nachdem hier die rein technische Wahl getroffen wurde, können Sie mit der Eingrenzung der Leistungen und der Preise beginnen.

Der zweite Schritt: die Preise

Agenturen und Freelancer arbeiten gerne nach einem Stundenmodell. Hier ist größte Vorsicht geboten: denn wenn Sie den genauen Umfang für Ihr Projekt definiert haben, sollten Sie auch einen festen Preis erhalten. Von Beginn an mit Stundenabrechnung zu arbeiten zeigt Lücken wie in Erfahrung so auch im Know-how bei dem Auftragnehmer.

Vorab sollten Sie auch alle laufenden Kosten für die Domain, Lizenzen, Hosting, Plugins, Wartung und DSGVO-Tools sich einholen. Ihre Internetseite sollte nach dem Launch ja dauerhaft richtig funktionieren. Somit haben Sie nicht nur die Kosten für Ihre Website, sondern auch alle laufenden Kosten auf einen Blick.

Faktoren, die den Preis beeinflussen können, sind:

  • Anzahl der Unterseiten mit Texten
  • Komplexität einer Suchfunktion
  • Animationen beim Aufrufen Ihrer Website
  • Wartung des Content-Management-Systems

Der dritte Schritt: die Beauftragung

Wenn Sie hier angelangt sind, dann müsste jetzt die Entscheidung gefällt werden, welches Angebot Sie annehmen. Ein gutes Bauchgefühl ist nur die halbe Sache. Es gibt einen Faktor, der alle anderen Kriterien bei der Auswahl ganz nach hinten stellt.

Jedes seriöse Business, welches Kunden zuhört und die Wünsche versteht, ist in der Lage den gesamten Aufwand gut einzuschätzen und ein verständliches und klares Angebot abzugeben.

Genau dies ist nun zu prüfen. Sie nehmen die Angebote, lassen die Preise komplett außen vor. Jetzt urteilen Sie nur nach den Punkten in den Angeboten. In dem Angebot, wo mehr als 95 % Ihrer Wünsche berücksichtigt worden sind, werden Sie einen zuverlässigen und langfristigen Partner finden. Hier sind Sie in guten Händen. In der Regel sollten Sie schon bei Ihrer Auswahl eine Präferenz für eine Agentur oder Freelancer entwickeln.

Versteckte Kosten für eine Website

Ein heikles Thema, doch es können ein paar unvorhergesehen Kosten entstehen, wenn Sie und Ihr Lieferant nicht alles richtig definiert haben. Folgendes wird öfter bei Angeboten vergessen:

Lizenzgebühren

Lizenzen von Plugins, welche Ihre Website benötigt, sind immer vom Auftraggeber zu bezahlen. Wir haben bei WordPress Webseiten erlebt, dass diese Lizenzkosten 500 EUR bis 1.000 EUR sein können.

Extra Revisionsrunden

Definieren Sie unbedingt die Anzahl der Revisionsrunden bei der Erstellung einer Website durch einen Dienstleister. Wenn Sie später für jede kleine Änderung einen hohen Stundensatz bezahlen müssen, werden Sie schnell sich mit einem mittelmäßigen Ergebnis zufriedenstellen.

Website erstellen lassen und die No-Go´s

Es gibt einige Vorgehensweisen, welche Sie unterlassen sollten, sobald Sie jemanden gefunden haben, der Ihre Website erstellen soll. Vor allem bei Web Agenturen kann dies zu Missverständnissen führen. Wir haben für Sie folgende 5 wichtige Punkte zusammengestellt:

Nr. 1: Weder der Freelancer noch eine Agentur wird es mögen, wenn Sie jemand externes zu dem Erstellungsprozess Ihrer Webseite dazuschalten. Damit sind andere Dienstleister gemeint. Der Kommunikationsüberfluss nimmt zu und die Erstellung einer Website verzögert sich.

Nr. 2: Webdesign & Web Entwicklung sollte in der Regel z.bsp. bei webflow aus einer Hand funktionieren können. Wenn Sie hier den Prozess trennen, dann sollten Sie dafür sorgen, dass Sie alle Rohdaten des Webdesigns erhalten. Das haben Sie gekauft und normalerweise steht Ihnen diese Materialien auch zu.

Nr. 3: Wenn Sie merken, dass die Frist zum Launch evtl. knapp sein könnte, sprechen Sie dies rechtzeitig an. Ihr Lieferant hat immensen Arbeitsdruck in der Woche vor dem Launch Ihrer Website.

Nr. 4: Versuchen Sie ganz am Anfang alle notwendigen Materialien zur Verfügung zu stellen. Am Anfang sind Sie in der Bringschuld.

Nr. 5: Sollte Ihnen das Design der Website nicht zusagen - dann geben Sie Beispiele von anderen Webseiten, die Ihnen gefallen. Dies vereinfacht die Erwartungshaltung und den Kommunikationsprozess. Somit sind alle auf dem gleichen Nenner.

Laufende Kosten für eine Website

Das Betreiben einer Website bringt wenige Kosten mit sich. Um eine klare Zahl zu haben, rechnen Sie mit den Serverkosten zwischen 50 EUR und 120 EUR im Monat. Ein großer Faktor für steigende Kosten hier sind Wartungsverträge bei Dienstleistern. Solche Wartungsverträge beginnen bei 300 EUR im Monat, wenn Sie Ihre Website bei webflow erstellen lassen.

Wenn Sie mit WordPress eine Webseite erstellt haben, dann werden die Instandhaltungskosten, Lizenzgebühren sowie Wartungkosten ab 600 EUR im Monat beginnen. In einigen Fällen sind diese Kosten für Ihr Unternehmen nicht notwendig.

Wann sollten Sie eine neue Website erstellen?

Es gibt viele Gründe für ein Unternehmen, mit der Neugestaltung der bestehenden Webseite zu beginnen. Einer der großen Faktoren für die Motivation sind neue Kunden oder Mitarbeitergewinnung.

Unternehmen, die Webseiten seit mehr als 5 Jahren nicht überarbeitet haben, werden heute sehr viele Kunden verlieren. Denn jedes Jahr gibt es neue technische Anforderungen seitens Google und diese sollte man bei der eigenen Website immer auf Aktualität prüfen.

Außerdem entwickelt sich Ihr Business von Jahr zu Jahr, eventuell nicht so schnell wie das Internet, aber Sie sollten Ihre Internetpräsenz steht aktuell halten.

Was zeichnet eine professionell erstellte Webseite aus?

Es gibt klare Indikatoren dafür, dass Ihre Website Optimierung benötigt, nämlich eine niedrige Verweildauer, eine hohe Absprungrate und eine geringe Anzahl von wiederkehrenden Besuchern. Doch was macht eine gefragte Webseite aus, die von Besuchern geschätzt und daher häufig genutzt wird? Wie kann man ihre Attraktivität steigern und Besucher dazu bewegen, länger zu bleiben und öfter zurückzukehren? 

Eine professionelle Website zeichnet Folgendes aus:

  • Eine geeignete Domain mit passendem Inhalt, die einfach und prägnant ist
  • Zielgruppenspezifische Ausrichtung
  • Spannende, abwechslungsreiche und zielgruppenorientierte Inhalte
  • Regelmäßige Aktualisierung der Informationen
  • Verwendung einer gut lesbaren Schriftart, die einheitlich auf allen Seiten angewendet wird
  • Texte mit klarer Strukturierung durch Zwischenüberschriften und Hervorhebungen, die hauptsächlich aus kurzen und verständlichen Sätzen bestehen
  • Korrekte Rechtschreibung und Zeichensetzung
  • Benutzerfreundliche und übersichtliche Navigation
  • Schnelle Ladezeiten der Webseite
  • Ein responsives Design, das sich an verschiedene Bildschirmgrößen anpasst
  • SSL-Verschlüsselung, Datenschutzkonformität (DSGVO) und Erfüllung der Sicherheitsstandards zur Gewährleistung der Datensicherheit

FAQ

Was kostet Hosting?

Hostingkosten bei Webseiten zwischen 10 EUR bis 100 EUR im Monat variieren. Je mehr Funktionen Sie benötigen, desto mehr wird am Ende der Check. Wichtig für Sie: die Zahlung für Hosting sollte im besten Falle erst nach der Veröffentlichung Ihrer Webseite anfallen.

Was kostet eine Domain?

Eine Domain kann 20 EUR pro Jahr kosten. Exklusivere Domains können auch mehrere tausend Euro kosten. Die Kosten für Domains können Sie zum Beispiel beim Domainprovider Godaddy sofort herausfinden.

Was kann eine Webseite kosten?

Einfache Webseiten über Freelancer kosten zwischen 1.500 und 8.000 EUR. Web Agenturen bepreisen Webseiten zwischen 5.000 EUR und 30.000 EUR je nach Aufwand und Ihren Wünschen. Komplexe Webseitenprojekte können auch die Marke von 100.000 EUR erreichen.

Vereinbaren Sie jetzt einen gemeinsamen Termin für Ihr Webseitenprojekt

Termin vereinbaren

Artikel

Was ist Chat GPT von OpenAI und wie nutzt man es richtig im Unternehmen. Welche Gefahren kannst du vermeiden und wieso kommst du in Zukunft an diesem SPrachmodell nicht mehr vorbei.

Seit der Gründung von Tesla Inc. wurde vom Unternehmen nie ein einziger Cent in bezahlte Werbung investiert. Dieses Jahr wurde angekündigt, dass sich dies nun ändern wird. In diesem Artikel schauen wir uns an, was wir als Online-Marketing-Agentur daraus lernen können.

Erfahren Sie, wie Sie mit gezielten Werbemaßnahmen im Internet neue Kunden und mehr Bewerber für Ihr Unternehmen gewinnen und Ihr Geschäftspotential online steigern können.

Erfahren Sie, wie Sie das Budget für Ihre neue Website richtig kalkulieren. Ein unverzichtbarer Leitfaden für jeden Unternehmer.

SEO Beratung für KMUs. Zielorientierte Beratung direkt vom erfahrenen Experten und die besten Positionen bei Google zu besetzen.

Klaus Hübner ist ein erfolgreicher Experte für Subventionsmanagement und spricht über seine Erfahrungen mit Online-Marketing und dessen Auswirkungen auf sein Unternehmen. Erfahre, wie er Online-Marketing als Schlüsselstrategie für das Wachstum seines Unternehmens erkannte und welche Vision er für die Zukunft des Online-Marketings in seiner Branche hat.

Es ist wichtig deine Marketingmaßnahmen zu beobachten und sicherzustellen, dass sie zu mehr Umsatz und Wachstum für dein Unternehmen führen. Ich zeige dir, wie du ganz einfach den Erfolg deiner Marketingstrategie messen und deine Conversion-Rate schätzen kannst.

Hast du genug von umständlichen oder veralteten Webseitenbaukästen? Wir arbeiten schon seit über 6 Jahren mit Webflow und möchten unsere 10 Lieblingsfunktionen mit dir teilen die uns jeden Tag helfen - diese Features sind ein echter Game Changer für uns.

In 4 Schritten zum erfolgreichen Kanzlei Marketing: automatisierte Mandantenakquise, Experten-Status & Anerkennung!

Digitalisierung Ihres Marketings? Mehr Tipps zum Erstellen einer Online-Marketing-Strategie/ Marketingplan erfahren Sie in diesem Beitrag!

Aus dem englischen übersetzt bedeutet ›Lead‹ so viel wie Hinweis, oder Spur. Im Marketing spricht man von Leads, Leadgewinnung oder Leadgenerierung. Durch die alleinige Definition bekommen Sie leider keine Erleuchtung - daher bringen wir mit diesem Artikel etwas Licht ins Dunkle!

Sie sind selbstständig und möchten wissen, wie Sie Ihre Dienstleistung(en) an den Mann bringen? Sie planen die Gründung eines Unternehmens und möchten erfahren, wie Sie Ihre Produkte am einfachsten verkaufen können? Dann sind Sie hier genau richtig!

Wie Sie mit der Customer Value Journey fremde Interessenten in begeisterte Stammkunden verwandeln. Hier erfahren Sie alles zum Thema!

Höchstwahrscheinlich sind Sie auf dieser Seite gelandet, weil Sie wissen möchten, welche Möglichkeiten- und Strategien es im Online-Marketing für den B2B-Bereich gibt? Hier erfahren Sie die richtige Antwort!

Jedes Unternehmen braucht Kunden. Ein Satz, der leicht dahingesagt ist. Tatsächlich kratzt er nur an der Oberfläche. Was Unternehmen wirklich brauchen, um zu florieren, sind zufriedene, treue Kunden in stetig wachsender Zahl. Egal, ob Ihr Betrieb gerade am Anfang steht oder weiter wachsen möchte: Mehr respektive neue Kunden zu gewinnen ist ein Prinzip, das Sie stets verfolgen sollten!

Mit diesen 11 Tipps bekommen Sie eine Top-Webseite! So wird die Neugestaltung Ihrer Unternehmenswebsite ein Erfolg!

Webflow ist "the modern way to build for the web", sagt das Webflow-Marketing-Team. Dass Webflow mit Modernität glänzt, ist ganz außer Frage: Durch das System wird der Webseiten Bau für fast jeden zum Kinderspiel - Voraussetzungen sind lediglich einige Grundkenntnisse in puncto Programmiersprache. Webflow zählt also zu einer der stärksten Werkzeug für die visuelle Gestaltung, aber gleichzeitig auch CMS und Hosting-Plattform der Neuzeit. In diesem Ratgeber beleuchten wir nicht die Sonnenseite von Webflow - wir gehen eher der Frage nach, ob sich der ganze Spaß eigentlich lohnt und welche Projekte generell am besten für die Arbeit mit Webflow geeignet sind?